Sonderausstellungen

Die Familie von Leuchtenberg

200 Jahre Herzöge von Leuchtenberg

Im Oktober 1817 verlieh der bayerische König Max I. Joseph seinem französischen Schwiegersohn Eugène de Beauharnais den Titel eines „Herzogs von Leuchtenberg“. Zum 200. Gedenktag hatte der „Freundeskreis Leuchtenberg“ 2017 eine Wanderausstellung zusammengestellt, die nun in Ismaning zu Gast ist. Die Ausstellungsstücke vermitteln einen kleinen Einblick in das private Leben der Familie Beauharnais/von Leuchtenberg. Gemälde, Portraits, Medaillen, Militaria, Alltagsgegenstände wie eine Reisetruhe oder Kuriositäten wie die herzoglichen Schlittschuhe wurden von privaten Leihgebern und verschiedenen Museen zur Verfügung gestellt. Exotische Tierpräparate und Mineralien aus aller Welt belegen die große Sammelleidenschaft der Herzöge. Ein Film über die bayerischen Orte, in denen die Familie ihre Spuren hinterlassen hat, vermittelt ein lebendiges Bild der vor Kurzem gegründeten „Städtefreundschaft Leuchtenberg“.

Dauer der Ausstellung: 1. Juni bis 6. Oktober 2019

Di bis So 14.30 bis 17.00 Uhr

in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Leuchtenberg

Veranstaltungen

Führungen:

So 14. Juli, 15.00 und 16.00 Uhr

So 8. September, 15.00 und 16.00 Uhr


EINE INSEL IN BAYERN

Die Grafschaft auf dem Isarrain 1319 – 2019

Am 10. September 1319 verkaufte der König und spätere Kaiser Ludwig der Bayer die Herrschaft über die Orte Ismaning, Unterföhring, Oberföhring, Englschalking und Daglfing an das Hochstift Freising. Fürstbischof Konrad III. von Freising wurde erster Landesherr der aus diesen Orten gebildeten „Grafschaft auf dem Yserrain“, der späteren „Grafschaft Ismaning“, die bis zur Säkularisation 1802/03 Bestand hatte.

2019 jährt sich die Gründung der Grafschaft zum 700. Mal. Vertreter der beteiligten Orte haben aus diesem Anlass eine gemeinsame Ausstellung zusammengestellt, in der Geschichte und Bedeutung dieser zum weltlichen Herrschaftsbereich der Freisinger Fürstbischöfe gehörenden Grafschaft beleuchtet werden.

Die Ausstellung wird vom 16. November 2019 bis zum 29. März 2020 im Schlossmuseum Ismaning gezeigt.

Kooperationspartner:
Archiv und Stadtmuseum Freising
Archiv und Schlossmuseum Ismaning
Gemeinde Unterföhring
Gemeinde Ismaning
Verein für Stadtteilkultur im Münchner Nordosten e.V.

mit freundlicher Unterstützung der LH München
Bezirksausschuss 123 (Bogenhausen)

Gestaltung: Franz Schiermeier Verlag München

www.grafschaft-isarrain.de